Lifestyle, Liebe und Lektüre für Frauen mit Herz & Verstand

Kategorie: Rezepte

Gurkensalat mit asiatischer Note

Gurkensalat mit Apfel und Koriander
  • 1 Salatgurke
  • 1/2 Apfel
  • 4 El Joghurt
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Tl Reisessig oder Aceto Bianco
  • 2 El Wasabipaste
  • etwas Zitronensaft
  • frischer Koriander

Superschnell gemacht, lecker und mit dem gewissen Etwas: Gurke schälen, halbieren, mit einem kleinen Löffel entkernen und in dünne Scheibchen schneiden. Den geschälten Apfel in entsprechende Scheibchen schneiden. Salzen. Die restlichen Zutaten ( ohne den Koriander) verrühren und untermengen. Den Koriander dazugeben, evtl. Pfeffern. Passt hervorragend zu gegrilltem Fisch, ach, eigentlich zu allem!

Pasta BolOHNEse

Vegane Bolognese
Vegane Bolognese
  • 1 Packung veganes Hack (ca 350 g)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 Karotten
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Glas Rotwein
  • Short Pasta (zum Beispiel Penne oder Rigatoni, ca 300 g)

Seit circa 15 Jahren habe ich keine Pasta Bolognese mehr gegessen, was aus mehreren Gründen ziemlich schade ist. Es gibt kaum ein allgemeingültigeres Soulfood, und der Duft einer Bolognese, die auf dem Herd blubbert, ist unübertrefflich köstlich. Und nun ist es Winter, überall preisen die Läden vegane Produkte unter dem Trend „Veganuary“ – außerdem steht da noch eine angebrochene Flasche guten Rotweins – übrig geblieben von einem Gast. Und da wir gerade Alkohol vermeiden, muss ein probates Mittel zur Resteverwertung her…

Am Kühlregal stehe ich vor der Entscheidung für eine fleischfreie Hack-Alternative. Eine nette neben mir stehende Lady rät mir ungefragt zu „Rügenwalder Hack vegan“, das sieht tatsächlich ganz appetitlich aus. Eigentlich sträube ich mich vor Produkten, die die fleischverarbeitende Industrie als tierleidfreie Alternative auf den Markt bringt, macht man doch hier den Bock zum Gärtner (im wahrsten Sinne des Wortes). Aber das mir eigentlich sympathischere Produkt des Mitbewerbers sieht grauslich gräulich aus und wird von der Nachbarslady auch gleich als merkwürdig schmeckend bewertet. Ok, geben wir den Rügenwaldern eine Chance.

Weiterlesen

Karotten-Kokos-Suppe





Lieblingsgeschmack in Lieblingsfarbe
  • Karotten und anderes Wurzelgemüse
  • Kokosmilch
  • Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Orange

Draußen ist es verschneit und richtig kalt, ein warmes Abendessen muss her. Ein angebrochenes Terapak Kokosmilch und ein Blick in meinen Gemüsevorrat inspirieren mich zu dieser schnellen Suppe: gewürfelte Zwiebel in Kokosöl andünsten, geschälte und in Scheiben geschnittene Karotten dazugeben, kurz anrösten. Ich fand noch eine Pastinake, die durfte auch mit in den Topf, eigentlich passt jedes Wurzelgemüse, sollte noch eine übrige Kartoffel im Kühlschrank ihr Dasein fristen, willkommen im Club! Mit Gemüsebrühe auffüllen ( bei mir waren es ca 800 g Karotten und 600 ml Brühe) und ca 10 Minuten köcheln lassen. Die Orange filetieren und dazugeben, eventuell salzen und mit einem Mini-Schuß Sojasoße würzen. Mit dem Pürierstab eine sämige Suppe rühren und die Kokosmilch dazugeben (in meiner Mischung waren es ca 150 ml). In einer Bowl anrichten, mit etwas Chili-Meersalz, Kokosraspel und Pinienkernen garnieren und genießen.

Warme Flocken mit Birne, Zimt & Pinienkernen

Warmes Winterfrühstück mit Zimt

Fit in den Wintermorgen in 8 Minuten … dieses warme Frühstück gibt richtig viel Energie. Einfach eine Birne in kleine Würfel schneiden und eine Handvoll Pinienkerne mit einem winzigen Klecks Kokosfett in der Pfanne rösten. Nebenbei eine halbe Tasse Hafermilch erhitzen und eine Handvoll Haferflocken oder Porridgemischung ( Frühstücksbrei von dm ist auch fein) damit aufquellen. Mit Zimt würzen, ein paar Tropfen Zitrone dazu… alles in einer Bowl anrichten, fertig!