Das bewegte Leben mit 50+

Lifestyle, Liebe und Lektüre für Frauen mit Herz & Verstand

Kategorie: Deutschland

Entrez, s’ il vous plaît in DÜSSELDORF

Hotelzimmer 25 h Düsseldorf-Farbstudie

Die Woche der französischen Lebensart setzt sich während eines Kurztrips an den Rhein fort. Da wir schon gegen 14 Uhr im 25h-Hotel Das Tour einchecken, wird uns schnell eine Alternative für unser noch nicht bezugsfertiges Zimmer organisiert. Wir müssen pünktlich zu einer Trauung und brauchen einen Dressing Room und einen Snack. Pas des probleme, MADAME! Das Ausweichzimmer liegt im zweiten Stockwerk und besticht durch das 25h-typische Interiordesign. In dieser Dependance regiert das Motto “Vive la France!”. Die Deko des gesamten Hotels referiert auf das frankophile Konzept. Nicht nur im Interior, bemerken wir beim Betreten der Restaurantbar „The Paris Club“ im 17. Stock. Hier werden konsequent französische Produkte angeboten und stilvoll serviert. Nach einem schnellen, köstlichen Tatar et frites nehmen wir uns fest vor, später auf einen Night-Cup zurückzukommen. Das setzen wir in die Tat um, als wir nach einer wunderbaren Hochzeitsfeier mit ebenfalls im Hotel gastierenden Freunden die Karte studieren. Alle Drinks sind „gefrenchised“, so wird der klassische Gin Tonic mit Citadelle Old Tom und French Archibald Tonic serviert. Das gefällt uns allen sehr, als nicht ganz ausgewogen empfinden wir lediglich die Stimmung. Die Bar ist eine wunderschöne cineastische Kulisse, hier würden wir gerne französischer Lounge-Musik lauschen und uns unterhalten. Das ist leider kaum möglich, da Musik, Gäste und dementsprechend der Geräuschpegel wie in einem Düsseldorfer Szene-Club anmuten. Am nächsten Morgen lässt es sich der Liebste nicht nehmen, ein Bad in der freistehenden Badewanne auf dem Balkon zu genießen. Ein toller Platz in der Morgensonne, okay, hier wäre tatsächlich ein Zimmer in einer höheren Etage sogar noch schöner gewesen…. Im Restaurantbereich der 16. Etage erstrahlt „The Paris Club“ als Frühstücksraum in neuem Glanz. Und nun sind wir restlos begeistert – sich von charmanten Kellnern bei atemberaubender Aussicht auf Düsseldorf den Café creme servieren zu lassen, ist ein exzellenter Start in den Morgen. Die Krönung: Das Buffet wird nonstop mit köstlichen bretonischen Austern bestückt… für mich als absoluten Liebhaber dieser Delikatesse ein wahres Fest!

ROMANTIK PUR am Königssee

Königssee
Königssee

Eigentlich ist der Königssee zu jeder Jahreszeit ein schönes Ausflugsziel. als ich noch in München lebte, machte ich im Sommer mehrfach die Tour in den Nationalpark Berchtesgaden. Ich genoss die kurzweilige Bootsfahrt auf dem unglaublich smaragd-transparenten See bis zur Saletalm und wanderte dann gemütlich um den Obersee. Leider ist der Königssee jedoch besonders in der Sommersaison eine echte Touristenattraktion, das sieht man dem Foto jetzt nicht so an, da habe ich einen ruhigen Moment abgewartet. Wundert euch also bitte nicht über Horden asiatischer Selfie-Jäger oder Busladungen voller Tagestouristen. Kann passieren, es ist aber auch niemandem zu verdenken, dass die Seeüberquerung im Elektroboot so gut ankommt: Man wird nett mit einigen Daten und Fakten unterhalten, ein Trompeter grüßt das Bergecho,  man lauscht verzückt dem Widerhall und genießt das spektakuläre Panorama. Den allerschönsten Tag bzw. Abend habe ich am Königssee jedoch in der Adventszeit verbracht bei der „St. Bartholomä Weihnacht“. Absolut empfehlenswert auch als Weihnachtsgeschenk für die Liebsten: Man fährt am Nachmittag im Dämmerlicht nach St. Bartholomä und wird dort auf einem fackelgesäumten Weg in die Kapelle geleitet, wo die Weihnachtsgeschichte nach Ludwig Thoma mit stimmungsvoller Musik vorgetragen wird. Anschliessend genießt man ein geselliges und köstliches Menü im danebengelegenen Gasthof und wird am späten Abend bei Kerzenschein über den stillen See zurückgefahren. Wirklich zauberhaft!